Anwendungsbereiche von AR

Gegenwart

Augmented Reality Marker
Augmented Reality ist weiter verbreitet, als viele Leute denken. In vielen alltäglichen Geräten sind AR-Systeme integriert und erleichtern die Bedienung. Auch Fußballfans kennen Augmented Reality Systeme, wie z. B. die Einblendung der Abseitslinie während einer Fernsehübertragung. Aber auch fortschrittlichere AR-Systeme sind schon im Umlauf. Die Firma Google hat mit ihrem System "Google Googles" die Gesichtserkennung eingeführt. Allerdings ist diese Art der Identifizierung von fremden Personen aus datenschutzrechtlichen Gründen noch nicht gestattet. Auch immer mehr Smartphones ermöglichen es, Applikationen zu verwenden, welche die Realität mit Hilfe der eingebauten Kamera erweitern. Hier ist das Apple Iphone mit seinen zahlreichen Augmented Reality Apps Vorreiter. Die Apps reichen vom Erkennen wichtiger Sehenswürdigkeiten bis zum Einrichten der neuen Wohnung. Im Militär beweist die AR schon seit längerem ihre Nützlichkeit, hier werden dem Jetpiloten wichtige Flugparameter in sein Visir projiziert.

Die meisten Augmented Reality Anwendungen werden mit einem AR-Marker erzeugt, welchen ihr etwas weiter oben als Bild sehen könnt. Dieser Marker erzeugt bei der Kamera das 3-dimensionale Bild. Wer die erweiterte Realität selber gerne einmal live erleben möchte, kann sich auf jurawatches.co.uk über eine Augmented Reality Anwendung Uhren mit einem Marker um das Handgelenk legen lassen.




Zukunft

Wie sieht die Augmented Reality der Zukunft aus? Befehle am Computer werden nicht mehr durch Klicks durchgeführt sondern durch Handbewegungen oder akustische Signale. Dies ermöglicht die Anwendung in nahezu allen Lebenslagen. Auch die bekannten Videokonferenzen aus der Star Wars Saga werden in Zukunft möglich sein. ärzte könnten durch spezielle AR-Systeme bei schwierigen Operationen begleitet werden und komplizierte Vorgänge durch Bilder gestüzt durchführen. Wißenschaftler gehen sogar davon aus, dass die Augmented Reality auch bei der Obduktion von Leichen hilfreich sein könnte. Hierbei muß der Körper nicht mehr geöffnet werden, sondern eine Brille erm öglicht den Einblick in den verschlossenen Körper. Ebenso für die Advertiser wird die Realitätserweiterung eine wichtige Rolle spielen. Google arbeitet derzeit an einem System, individuelle Werbeanzeigen auf virtuellen Plakate in den Innenstädten zur Verfügung zu stellen. Zudem könnten sich auch viele Schüler auf Augmented Reality Applikationen freuen. Der Spicker der Zukunft könnte eine kleine Kontaktlise sein, welche einem ermöglicht, die richtigen Ergebniße auf dem Blatt anzeigen zu lassen - natürlich ohne dass es der Lehrer mitbekommt.

Impressum